Titel: Gesellschaftspolitik für Generationen: Wichtige Klimaschutzmaßnahmen und 140 neue Pflichtschulklassen in Wien


Datum/Zeit: 11/26/2019 01:21 PM


Meldungstext: OTS145 5 II 0542 DS10001 26.Nov 19

SPÖ/Wien/Klub/Gemeinderat/Budget

Gesellschaftspolitik für Generationen: Wichtige Klimaschutzmaßnahmen
und 140 neue Pflichtschulklassen in Wien
Utl.: Budgetvoranschlag 2020: Hochwasserschutz und
Abwasserentsorgung auf Top-Niveau - 4.000 neue
Gemeindewohnungen auf Schiene =

Wien (OTS/SPW-K) - "Wien ist Top im Kampf gegen die Klimakrise. Zum
ersten Mal in der Geschichte der Stadt gibt es ein eigenes
Klimabudget. 940 Mio. Euro stehen dabei für Maßnahmen zur Verfügung,
die aktiv zum Klimaschutz beitragen“, so der Vorsitzende des
SPÖ-Rathauklubs Gemeinderat Josef Taucher. Neben aktivem Klimaschutz
setzt die Stadt Wien auch eine Vielzahl von
Klima-Anpassungsmaßnahmen.

So investiert Wien Kanal im Jahr 2020 in die Sanierung und
Erweiterung des Kanalnetzes und die Errichtung des Speicherbeckens
Gelbe Haide in Liesing rund 40 Millionen Euro. In diesem werden bei
klimawandelbedingten Starkregenereignissen bis zu 10 Mio. Liter
Regenwasser zwischengespeichert und damit Überflutungen verhindert.
Die Wassermassen werden an die ebswien Hauptkläranlage
weitergeleitet. Diese wird im nächsten Jahr energieautark, denn das
innovative Projekt EOS, bei dem aus Klärschlamm künftig saubere
Energie gewonnen wird, wird 2020 fertiggestellt. Das
250-Mio.-Euro-Vorzeigeprojekt liegt im Zeit- und Kostenplan. In den
Hochwasserschutz investiert die Stadt Wien im kommenden Jahr rund 9
Mio. Euro. „Das ist sozialdemokratische Gesellschaftspolitik für die
Menschen in Wien“, so Taucher.

Zwtl.: 4.000 neue Gemeindewohnungen – viel Grünraum inbegriffen=

„Die WienerInnen können, wie angekündigt, mit rund 4.000 neuen
Gemeindewohnungen rechnen, die bis Ende 2020 auf den Weg gebracht
werden. Die Planung der Projekte wird mit großer Sorgfalt und unter
Einbeziehung der AnrainerInnen durchgeführt. Für die weiter
fortgeschrittenen Projekte sind Gesamtbaukosten in Höhe von ca. 180
Mio. Euro eingeplant“, so Wiener Wohnbauausschussvorsitzende und
SPÖ-Gemeinderätin Waltraud Karner-Kremser. Leistbarer Wohnbau für die
Wienerinnen und Wiener ist also weiterhin ein großes
sozialdemokratisches Anliegen. Die SPÖ-Gemeinderätin betont, „wir
schauen darauf, dass sich die Menschen außer der Miete mit ihrem
Einkommen auch noch etwas anderes leisten können.“ Denn das ist in
vielen anderen Metropolen nicht der Fall.

„Die Stadtplanung- und Entwicklung liefert zudem in vielen
Bereichen die Grundlagen für leistbaren Wohnraum“, hält
SPÖ-Gemeinderat und Planungssprecher Gerhard Kubik fest. „Klimaschutz
spielt gerade hier eine gewaltige Rolle. Wir achten auf ökologische
Standards. Fassadenbegrünung und viel Grünraum gehen mit neuen
leistbaren Wohnungen einher. Denn Wohnen heißt, sich wohlfühlen
können.“ Kubik spricht auch über die Wichtigkeit des Öffi-Ausbaus.
„Wohnraum braucht gute Anbindungen. Die Menschen verzichten dort aufs
Auto, wo eine sehr gute Anbindung besteht. Das trägt ebenso zum
Klimaschutz bei.“

Zwtl.: 167 Mio. Euro für neue Bildungsinfrastruktur - 140 neue
Pflichtschulklassen bis Herbst 2020=

Wien hat rund um das 30-jährige Jubiläum der
Kinderrechtskonvention gezeigt: Wien ist die Stadt der Kinderrechte.
„Jedes Kind hat das Recht auf bestmögliche Entwicklungschancen“,
betont SPÖ-Gemeinderätin und Bildungsausschussvorsitzende Nicole
Berger-Krotsch. Auch im Jahr 2020 werden in Wien wieder moderne
Lernräume geschaffen. Der Voranschlag 2020 im Bereich der Wiener
Schulen umfasst insgesamt 167 Mio. Euro für neue
Bildungsinfrastruktur. In Summe werden im Herbst 2020 rund 140 neue
Pflichtschulklassen fertig sein.

Das Bildungsangebot in Wien war auch ganz großes Thema bei der
Werkstadt Junges Wien, dem größten Beteiligungsprojekt für Kinder und
Jugendliche in der Geschichte der Stadt. Die Ergebnisse der Werkstadt
Junges Wien bilden die Basis für die erste Wiener Kinder- und
Jugendstrategie, die im Frühjahr 2020 im Gemeinderat beschlossen
werden soll. „Mit der Kinder- und Jugendstrategie möchte ich Wien zur
kinder- und jugendfreundlichsten Stadt machen“, so Berger-Krotsch.

~
Rückfragehinweis:
SPÖ Wien Rathausklub
Tom Woitsch
Kommunikation
(01) 4000-81 923
tom.woitsch@spw.at
www.rathausklub.spoe.at
~
Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/198/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

OTS145 2019-11-26/13:21

261321 Nov 19