Titel: SPÖ Innere Stadt freut sich auf die Arbeit für die Zukunft des 1. Bezirks


Datum/Zeit: 11/26/2020 02:33 PM


Meldungstext: OTS195 5 II 0343 DSW0004 26.Nov 20

Wien/SPÖ/Innere/Stadt/Grabetz

SPÖ Innere Stadt freut sich auf die Arbeit für die Zukunft des 1.
Bezirks
Utl.: Bezirksvertretung angelobt – Lucia Grabetz als
Bezirksvorsteher-Stellvertreterin gewählt =

Wien (OTS/SPW) - Gestern fand die konstituierende Sitzung der
Bezirksvertretung Innere Stadt statt. Die Angelobung der
BezirksrätInnen wurde von Stadtrat Peter Hanke durchgeführt.
SPÖ-Spitzenkandidatin Lucia Grabetz wurde mit großer Mehrheit zur
Stellvertreterin von Bezirksvorsteher Markus Figl (ÖVP) gewählt. „Ich
danke der Bezirksvertretung für das Vertrauen, das mir
entgegengebracht wurde. Ich werde mich in den kommenden fünf Jahren
mit voller Kraft für die Interessen der InnenstädterInnen einsetzen“,
so Grabetz.****

Zwtl.: SPÖ Innere Stadt ist mit kompetentem und vielfältigem Team
im Bezirk vertreten

Der SPÖ-Klub für die Bezirksvertretung der Inneren Stadt hat sich
mit einer Mischung aus erfahrenen und jungen BezirksrätInnen für die
kommenden fünf Jahre aufgestellt. Mit Daniela Ecker-Stepp als
Klubvorsitzende steht Lucia Grabetz eine sehr erfahrene
Bezirkspolitikerin zur Seite. „Wir starten im 1. Bezirk motiviert in
die neue Periode. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Lucia
Grabetz und dem tollen Team der SPÖ Innere Stadt. Genauso freue ich
mich auf eine produktive parteiübergreifende Zusammenarbeit mit allen
anderen Fraktionen“, so Ecker-Stepp.

Laurentius Terzic, der in der vergangenen Periode bereits die
Klimastrategie-Arbeitsgruppe des Bezirks leitete, wird
stellvertretender Klubvorsitzender. Özge Esatbeyoglu, Vorsitzende der
Jungen Generation in der Inneren Stadt, sorgt als zweite
stellvertretende Klubvorsitzende für frischen Wind. Der bisherige
Klubvorsitzende Karl Grasser wird als längstdienender Bezirksrat den
stellvertretenden Vorsitz der Bezirksvertretung übernehmen.

Zwtl.: Verkehrsberuhigung, Klimaschutz und Corona-Bewältigung sind
Herausforderungen der kommenden Jahre

Inhaltlich gibt es für die Bezirksvertretung Innere Stadt in den
nächsten fünf Jahren genug zu tun. Die Verkehrsberuhigung des 1.
Bezirks soll bis 2022 auf den Weg gebracht werden. Mit mehr
Straßenbäumen und Wasserflächen soll die Innenstadt klimagerechter
gestaltet werden. Nicht zuletzt muss die Bezirksvertretung auch eine
starke Stimme für die von der Corona-Krise gebeutelten
KleinunternehmerInnen und Kulturschaffenden sein. „Mit unserem Team
und in konstruktiver Zusammenarbeit mit den anderen Fraktionen und
der Stadtregierung werden wir all diese Themen tatkräftig angehen“,
blickt Lucia Grabetz optimistisch in die kommenden fünf Jahre.
(Schluss)

~
Rückfragehinweis:
SPÖ Wien Kommunikation
Tel.: 01/534 27 221
http://www.spoe.wien
~
Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/197/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

OTS195 2020-11-26/14:33

261433 Nov 20