Titel: Margaretner Bezirksbudget 2020 einstimmig beschlossen =


Datum/Zeit: 12/18/2019 10:51 AM


Meldungstext: OTS067 5 II 0754 DS10001 18.Dez 19

SPÖ/Wien/Klub/Margareten/Budget

Margaretner Bezirksbudget 2020 einstimmig beschlossen =

Wien (OTS/SPW-K) - Das Margaretner Budget für 2020 von rund 6,8 Mio.
Euro wurde in der Sitzung der Bezirksvertretung Margareten am 17.
Dezember 2019 einstimmig beschlossen. (Zum ersten Mal seit 2009 mit
den Stimmen der FPÖ und das erste Mal in diesem Jahrtausend mit der
Zustimmung aller Fraktionen.)

"Margareten steht für Innovation und Beteiligung. Auf diese Themen
werde ich auch im kommenden Jahr den Fokus meiner Arbeit setzen. Die
Zustimmung der Bezirksvertretung und aller Fraktionen zum Budget für
das neue Jahr ist ein Bekenntnis zur positiven Entwicklung des
Bezirks. Auch 2020 werde ich mit zukunftsweisenden Projekten und der
innovativen Gestaltung des öffentlichen Raums, bei dem es die
Margaretnerinnen und Margaretner sind, die mitentscheiden und
mitgestalten, dafür Sorge tragen, dass unser Bezirk weiter so gut
wächst. BürgerInnenbeteiligung, Fairness und soziale Gerechtigkeit
sind die Grundbausteine für alle Vorhaben im Bezirk", sagt
Bezirksvorsteherin Susanne Schaefer-Wiery.

Die Schwerpunkte für das kommende Jahr liegen in der Erhaltung und
Sanierung der Schulen und Kindergärten, der intensiven Förderung von
Kunst- und Kulturprojekten, Gestaltungsmaßnahmen im öffentlichen Raum
unter Berücksichtigung von sozialen und ökologischen Aspekten –
einschließlich Maßnahmen zur Förderung des gesellschaftlichen
Zusammenhalts mit Hilfe unterschiedlicher Beteiligungsmaßnahmen für
die Margaretnerinnen und Margaretner.

Zwtl.: Mitbestimmen und Mitgestalten – in Margareten sind die
BürgerInnen am Wort =

„In Margareten sind Partizipation und BürgerInnenbeteiligung nicht
nur Schlagworte, sondern gelebte Praxis. Die MargaretnerInnen nehmen
ihre Verantwortung wahr und gestalten aktiv ihr Grätzl, ihren Bezirk
mit. So werden die Akzeptanz für Entscheidungsprozesse und Maßnahmen
sowie die Identifikation mit dem eigenen Lebensumfeld erhöht. Die
Teilhabe an Entscheidungsprozessen fördert außerdem
Kooperationsfähigkeiten und Problemlösungskompetenzen“, so
Schaefer-Wiery.

Zwtl.: Partizipatives Budget – Runde vier! =

Die Bezirksvertretung Margareten geht mit dem „Partizipativen
BürgerInnenbudget“ einen richtungsweisenden Weg. Ab Februar 2020
steht wieder eine Online-Diskussionsplattform zur Einbringung von
Neugestaltungs-Ideen für BürgerInnen offen. (www.margareten.wien.at);
Ideen können auch per Post oder E-Mail eingebracht werden. Durch
dieses Vorschlagswesen nehmen BürgerInnen Einfluss auf die Verwendung
von Mitteln des Bezirks.

Zwtl.: Agenda 21 =

BürgerInnenbeteiligung auf unterschiedlichen Ebenen findet 2020 in
Margareten auch mit Unterstützung der Agenda 21 statt. Durch die
Projekte der Lokalen Agenda 21 werden BürgerInnen aktiv in
Entscheidungsprozesse eingebunden und so Maßnahmen und Initiativen
erfolgreich langfristig umgesetzt. Gemeinsam mit den Margaretnerinnen
und Margaretnern wird in unterschiedlichen Beteiligungsformaten eine
nachhaltige Stadtentwicklung vorangetrieben. Hierfür stehen
Margareten für das kommende Jahr 108.000 Euro zur Verfügung.

Zwtl.: Förderung von Kulturprojekten, außerschulische Kinder- und
Jugendbetreuung, Musikschule und Pensionistenklubs =

In Margareten wird auch weiterhin an zunehmender sozialer
Gerechtigkeit und sozialem Zusammenhalt gearbeitet. Ob im Rahmen von
generationsübergreifenden Aktivitäten des FairPlay-Teams oder in den
PensionistInnenklubs. Um auch die kulturelle Vielfalt in Margareten
weiter leben zu können und innovative Projekte zu fördern, wurde das
Kulturbudget von Bezirksvorsteherin Susanne Schaefer-Wiery seit 2013
mehr als verdreifacht. 2020 stehen somit für die Förderung von
kulturellen Projekten und die Unterstützung der Arbeit um sozialen
Zusammenhalt rund 880 000 Euro zur Verfügung.

Zwtl.: Siebenbrunnenplatz NEU + Reinprechtsdorfer Straße -
Gestalterische Maßnahmen

Aufgrund der bereits auf Hochtouren laufenden Vorarbeiten zum
U-Bahnbau musste das Dach am Siebenbrunnenplatz weichen. Dies nahm
der Bezirk zum Anlass die MargaretnerInnen zu ihren Vorstellungen für
die Umgestaltung des Platzes zu befragen. In zwei
Werkstätten-Terminen wurden die Anregungen und Ideen gesammelt und
Vorschläge und Gestaltungsmöglichkeiten im konstruktiven Dialog
gemeinsam erarbeitet.
Die Umgestaltung des Platzes soll an die Umgestaltung der
Reinprechtsdorfer Straße gekoppelt werden. Die konkrete Umsetzung
beider Vorhaben ist jedoch vom Planungsfortschritt der Wiener Linien
zum U-Bahnbau abhängig und muss mit diesem akkordiert werden.

Zwtl.: Ausbau der Infrastruktur für Kindergärten und Schulen =

Für den Lernerfolg ist eine angenehme Atmosphäre sehr wichtig. Um
den jungen MargaretnerInnen eine optimale Umgebung für den
Wissenserwerb zu bieten, werden die Pflichtschulen laufend saniert
und an die neuesten Standards angepasst. Für den Erhalt und den
Ausbau der Schulen und Kindergärten, Generalsanierungsprojekte und
Umgestaltungsmaßnahmen wurden im Bezirk rund 2,4 Mio. Euro
veranschlagt.

Zwtl.: Informations- und Öffentlichkeitsarbeit =

Um dem Recht auf Information, das allen Bürgerinnen und Bürgern
zusteht, gerecht zu werden, investiert Margareten heuer rund 115.000
Euro in die Öffentlichkeitsarbeit. Denn nur durch angemessene
Information kann eine Identifikation und damit auch der Wunsch nach
Teilhabe an der Gestaltung des eigenen Lebensumfelds gestärkt werden.

Zwtl.: Grün- und Freiflächen =

Im Rahmen des U-Bahnbaus gilt ein spezielles Augenmerk auf die
Erhaltung von Grün- und Freiflächen und deren Pflege. Um auch
weiterhin konsumfreie Erholungsräume zu schaffen und einen Beitrag
zum Klimaschutz leisten zu können, investiert Margareten rund 1,7
Mio. Euro in Parkgestaltung, Ersatzpflanzungen, Spielplatzerhaltung
sowie die Wartung von WC-Anlagen und den laufenden Betrieb des
Kinderfreibads.

~
Rückfragehinweis:
Mag.a Martina Felzmann
Büro der Bezirksvorsteherin für Margareten Mag.a Susanne Schaefer-Wiery Tel.: 01/4000-05115
martina.felzmann@wien.gv.at


SPÖ Wien Rathausklub
(01) 4000-81 922
www.rathausklub.spoe.at
~
Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/198/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

OTS067 2019-12-18/10:51

181051 Dez 19