Titel: „I werd‘ narrisch!“: Ein Stück Cordoba-Kult jetzt in Wien - BILD


Datum/Zeit: 10/04/2021 03:15 PM


Meldungstext: OTS171 5 II 0354 NRK0010 CI 04.Okt 21

Kommunales/Wien

„I werd‘ narrisch!“: Ein Stück Cordoba-Kult jetzt in Wien - BILD
Utl.: Bürgermeister Ludwig nahm Original-Sitze aus dem WM-Stadion
von 1978 entgegen, wo legendäres 3:2 für Österreich im Match
gegen Deutschland über den Rasen ging. =

Wien (OTS/RK) - Der Radio-Kommentar von Edi Finger zum 3:2 der
Österreichischen Fußball-Elf gegen Deutschland bei der WM 1978 in
Argentinien ging in die heimische Sport-Geschichte ein. Das Spiel in
Cordoba ist seither Kult und machte die Teamspieler Herbert Prohaska,
Josef Hickersberger, Walter Schachner, Hans Krankl und Co. zu
Austro-Fußball-Legenden - und ab heute ist auch Wien ein bisschen
Cordoba.

Wiens Stadtchef Michael Ludwig nahm heute, Montag, vier Sitze aus
dem Stadion Mario Kempes entgegen. Die Sitze sind ein Geschenk der
Stadt Cordoba für Wien. Überreicht wurden die Stadion-Sitze von
Argentiniens Botschafter Gustavo Eduardo Ainchil. Beim Termin dabei
war auch der deutsche Botschafter in Wien, Ralf Beste.

„Ich war wie hunderttausende Österreicher damals vor dem Fernsehen
und habe mitgefiebert“, erinnerte sich Bürgermeister Ludwig an das
Match am 21. Juni 1978. Unter den Zuseher*innen damals war auch der
deutsche Botschafter, der das Match als 12-Jähriger mitverfolgte:
„Ich habe das Match damals auch gesehen, wobei ich danach
zwischenzeitlich die Freude am Fußball verloren habe“, verriet der
BVB-Fan Beste.

Zu den vier Sitzen mit den Nummern 1, 9, 7 und 8 wurden auch ein
Original-Ticket für das Spiel und die originale Tafel der
Kommentatoren-Box c8 mitgeschickt, in der damals Edi Finger saß, das
Match kommentierte und dann seinen Kollegen in die Arme fiel. Sitze,
Tafel und Ticket sollen künftig an einem würdigen Ort gemeinsam
ausgestellt werden, kündigte Bürgermeister Ludwig an. Ihm schwebt das
Wien Museum vor – oder ein Ehrenplatz im Happel Stadion: „Jedenfalls
soll es ein Ort sein, wo viele Menschen diese Erinnerungsstücke sehen
können“, sagte der Stadtchef.

Das 1978 eröffnete Stadio Mario Kempes wurde jetzt für die „Copa
Americana“ umgebaut und renoviert. Im Zuge der Umbauarbeiten wurden
die alten Sitzplätze abmontiert und vier davon als Geschenk für die
Stadt Wien nach Österreich geschickt.

Fotos in Kürze unter [www.wien.gv.at/presse/bilder]
(http://www.wien.gv.at/presse/bilder) abrufbar. (Schluss) ato

~
Rückfragehinweis:
PID-Rathauskorrespondenz
Stadt Wien Presse- und Informationsdienst, Diensthabende/r Redeakteur/in
Service für Journalist*innen, Stadtredaktion
01 4000-81081
dr@ma53.wien.gv.at
www.wien.gv.at/presse
~
Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/174/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

OTS171 2021-10-04/15:15

041515 Okt 21