Titel: Wiener Impf-Bus hält jetzt auch vor Moschee


Datum/Zeit: 08/20/2021 01:04 PM


Meldungstext: OTS084 5 CI 0345 NRK0007 20.Aug 21

Kommunales/Wien/Viruserkrankung/Gesundheit

Wiener Impf-Bus hält jetzt auch vor Moschee
Utl.: Stadt weitet Impf-Aktion aus; Religionsgemeinschaften mit an
Bord; Bürgermeister: „Impfung ist wichtigstes Instrument gegen
Corona“ =

Wien (OTS/RK) - Die Stadt Wien setzt alles daran, noch im Sommer
möglichst viele Menschen gegen das Corona-Virus zu immunisieren. Nach
der Impf-Station im Stephansdom steuert jetzt auch ein Impf-Bus der
Stadt Wien in den kommenden Wochen Moscheen und Gebetshäuser anderer
Glaubensgemeinschaften an.

Den ersten Stopp des Impf-Busses bei der Moschee der Islamischen
Glaubensgemeinschaft Österreichs (IGGÖ) in der Gudrunstraße in
Favoriten nutze Bürgermeister Michael Ludwig um an die Wichtigkeit
der Impfung zu erinnern: „Die Impfung ist – neben dem regelmäßigen
Testen mit zuverlässigen PCR-Tests – das beste Mittel gegen das
Corona-Virus.“ Mit ihren niederschwelligen und unbürokratischen
Impf-Angeboten wolle die Stadt Wien die Menschen dort erreichen, wo
sie beruflich tätig sind oder ihre Freizeit verbringen – und über
Kooperationen mit den Glaubensgemeinschaften in der Stadt auch bei
der Religionsausübung.

Bürgermeister Ludwig bedankte sich für die Zusammenarbeit mit der
IGGÖ. „In Wien steht das Miteinander im Vordergrund, auch in
herausfordernden Zeiten.“ Die Impfung sei ein Akt der Solidarität und
der Nächstenliebe, wer sich immunisieren lasse, schütze nicht nur
sich selbst, sondern auch andere, betonte der Bürgermeister.

Auch der Präsident der islamischen Glaubensgemeinschaft, Ümit
Vural, forderte seine Mitglieder auf, das Angebot der Impfung
anzunehmen: „Die Impfung ist im Islam eine religiöse Pflicht, sie
dient dazu Schaden von sich selbst und auch von anderen abzuwenden.“

Neben der großen Impf-Straße im Austria Center gibt es inzwischen
12 fixe Impf-Boxen in der ganzen Stadt sowie Impf-Container beim Film
Festival am Rathausplatz, zwei Impf-Busse und ein Impf-Boot sowie
Impf-Zentren in Einkaufszentren und im Stephansdom. Allein im
Stephansdom wurden seit dem Start der Impf-Aktion vor zwei Wochen
mehr als 600 Personen geimpft. Überall gibt es die Impfung ohne
Anmeldung und kostenlos.

Zwtl.: Service

Weitere Informationen zur Impfung ohne Anmeldung der Stadt Wien
mit allen Impf-Standorten, Öffnungszeiten und dem Tour-Plan des
Impf-Busses unter impfservice.wien

Bilder in Kürze unter [www.wien.gv.at/presse/bilder]
(http://www.wien.gv.at/presse/bilder) abrufbar (Schluss) ato

~
Rückfragehinweis:
PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Stadtredaktion, Diensthabende/r Redakteur/in
01 4000-81081
dr@ma53.wien.gv.at
www.wien.gv.at/presse
~
Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/174/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

OTS084 2021-08-20/13:04

201304 Aug 21