Titel: Wiens Bürgermeister Dr. Michael Ludwig zum Tod von Friederike Mayröcker =


Datum/Zeit: 06/04/2021 12:40 PM


Meldungstext: OTS101 5 CI 0358 NRK0011 KI 04.Jun 21

Kommunales/Wien/Literatur

Wiens Bürgermeister Dr. Michael Ludwig zum Tod von Friederike
Mayröcker =

Wien (OTS/RK) - Mit dem Tod hat sich Friederike Mayröcker ihr ganzes
Leben lang literarisch auseinandergesetzt: Als „Tyrannchen“ hat sie
versucht, ihn kleinzureden. Dass er nicht nur ein Lebens-, sondern
auch Schreibverkürzer ist, wollte sie ihm nie verzeihen. Jetzt hat
der Tod sie ereilt: Mayröcker starb 96-jährig in ihrer Heimatstadt.
Wiens Bürgermeister Dr. Michael Ludwig bedauert den immensen Verlust:
„Ganz Wien trauert um die Doyenne der österreichischen Literatur und
Wiener Ehrenbürgerin Friederike Mayröcker.“

„Mein Leben war zu kurz für meinen Lebenstraum“, sagte sie
manchmal. Dennoch: „Das Oeuvre von Friederike Mayröcker ist so
gewaltig, als hätte sie dafür viele Leben zur Verfügung gehabt“, sagt
Wiens Bürgermeister Ludwig. „Ein konfuses Buch“ nannte sie im Jahr
1956 ihr Debüt „Larifari“. Und auch ihr weiteres literarisches
Schaffen war niemals geradliniger erzählerischer Mainstream. Um
klassische Plots, zeitliche Chronologien oder enge Genregrenzen hat
sie sich nicht gekümmert. 1973 begründete „Tod durch Musen“ ihren
grenzüberschreitenden literarischen Ruhm. „Gut wie Mayröcker“ war
seither ein Gütesiegel für Literatur.

Sieben Jahrzehnte lang entstanden in der Folge hunderte Lyrik- und
Prosabände - dicht an dicht. Darunter literarische Meilensteine wie
„Die Abschiede“ oder „Das Herzzerreißende der Dinge“. Der letzte
Lyrik-Band erschien 2012 unter dem Titel „Von den Umarmungen“. Beim
Wiener Literaturfest „O-Töne“ im MuseumsQuartier gab sie 2020
bekannt, dass das Poem „da ich morgens und moosgrün. Ans Fenster
trete“ ihr letztes sei.

Nicht umsonst ist Friederike Mayröcker, die mit ihrem
Dichter-Ehemann Ernst Jandl – ihrem „Hand- und Herzgefährten“ - ein
kongeniales literarisches Duo bildete, eine der mit Auszeichnungen
meistdekorierten Literatinnen überhaupt. Bürgermeister Dr. Michael
Ludwig: „Die Grande Dame der Literaturszene hat viel zum Ruhm der
Kulturhauptstadt Wien beigetragen; und die Stadt hat sich dafür mit
hohen Auszeichnungen wie dem Ehrenring und der Ehrenbürgerschaft der
Stadt Wien revanchiert.“ Wie der Wiener Stadtchef mitteilt, wird
Friederike Mayröcker in einem Ehrengrab der Stadt Wien beerdigt
werden.

Dr. Michael Ludwig: „Friederike Mayröcker sagte: ,Ich lebe nur in
Sprache.‘ Jetzt ist sie zu unserem großen Bedauern verstummt. In
ihren Büchern wird sie weiter zu uns sprechen.“ (Schluss)

~
Rückfragehinweis:
PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Stadtredaktion, Diensthabende/r Redakteur/in
01 4000-81081
dr@ma53.wien.gv.at
www.wien.gv.at/presse
~
Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/174/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

OTS101 2021-06-04/12:40

041240 Jun 21